Breadcrumbs


Suchen




01.09.2012
Schulanfang

Wir Lehrer der Grundschule Gößnitz erleben nun schon seit vielen Jahren den Start der Schulanfänger in ihr neues Leben. Man sollte meinen es ist Routine. Oh nein !

Es ist immer wieder etwas „ Besonderes“ für uns, die zukünftigen Schülerinnen und Schüler an diesem tollen Tag zu begleiten. Wie schön ist es in erwartungsvolle Augen zu blicken, wenn die Mädchen und Jungen angeführt vom Spielmannszug „ Frisch voran „ auf dem Schulhof eintreffen. Man bekommt eine richtige Gänsehaut.

Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen, ihren Eltern und Gästen erleben sie ein buntes Programm, gestaltet durch die Schüler der 2.Klassen, dem Chor und der Tanzgruppe unserer Grundschule.

Nach einer kurzen Stippvisite in ihrem zukünftigen Klassenraum und der Übergabe ihrer Bücher geht es nun mit

Riesenschritten zum Zuckertütenbaum.

Darauf haben sich alle gefreut und das Austeilen konnte nicht schnell genug gehen.

Nun liefen die Fotoapparate und Videokameras auf Hochtouren, um diese besonderen Augenblicke festzuhalten.

Nun wünschen wir allen Schülern der 1.Klassen einen tollen Start in ihre Schulzeit und allen Muttis und Vatis viel Kraft und Geduld mit ihren Sprösslingen.         


Annett Wagner

 

 

11 13 14
 15  16  17
 18  112  110
 113  115  116
 117  119  127
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     

04.10.2012
Wandertag

 

1. Wandertag im Schuljahr 2012/13
Für den 2.10.2012 hatten wir den Wandertag für unsere Schule geplant. Alle Klassen wollten mal so richtig wandern gehen und die nähere Umgebung erkunden. Ganz besonders wichtig war dabei das Wetter. Dieses Mal hatten wir richtig Glück und Sonnenschein begleitete unseren Weg.
Die Stammgruppen beobachteten die Rehe im Wildgehege Naundorf und die 4.Klassen zog es in den Tannicht zur Waldrallye. Dort untersuchte man nicht nur die Stockwerke des Waldes, stellte Nahrungsketten zusammen und bestimmte den Umfang und das Alter eines Baumes, sondern baute auch Holzhütten als Unterschlupf. Die 3. Klassen machten sich auf den Weg nach Ponitz zur Wetterstation, die durch die Familie Kahl betreut wird.
Passend zum Heimatkundeunterricht konnten sie von Herrn Kahl viele interessante Dinge zum Thema Wetterbeobachtung und Wettervorhersage erfahren.
Gut gelaunt, aber auch ein wenig geschafft haben sich dann alle Kinder beim Mittagessen gestärkt.

Anett Wagner

    

dscn7652-kl dscn7659-kl

 

 

20.10.2012

Herbstprojekttag

Herbstprojekttag bei sommerlichen Temperaturen

Aller 2 Jahre findet im Wechsel der Jahreszeiten Frühling und Herbst ein Projekttag mit passenden Aktivitäten statt. Am 19.10.2012 war es nun so weit. Das Schulhaus wurde geschmückt und die Stationen wurden durch die Lehrerteams 1/2 sowie 3/4 altersentsprechend vorbereitet.

Unsere Jüngsten bastelten nicht nur Drachen, sondern waren auf Beobachtungstour im Wald, turnten durch die große Gerätelandschaft in der Turnhalle und zeigten, was man alles aus einem Apfel machen kann.

Die älteren Schüler standen mit Chefkoch Herrn Köhler in der Küche, um den leckersten Kartoffelsalat der Welt zu bereiten. Außerdem gab es die Angebote zum Musizieren und Tanzen, zum Turnen in einer Gerätelandschaft und zum Erforschen des Regenwurms.

Im Anschluss daran gingen die Stammgruppen zum Lagerfeuer, um sich ein leckeres Würstchen zu grillen. In der Zwischenzeit starteten die 3. und 4. Klassen zur Zeitungsrallye. Sie war die große Abschlussveranstaltung zum erfolgreichen Projekt "Zeitungsflirt", an dem die Schüler 3 Wochen teilnahmen und sich täglich mit der Zeitung beschäftigt haben. Zur Rallye gehörten ein Quiz, ein Bilderrätsel, Kreativaufgaben wie das Basteln eines Hutes und das Einkleiden eines Teammitgliedes mit Zeitung und sportliche Aufgaben wie das Zielwerfen mit Zeitungskugeln oder der Wettlauf auf der Zeitung über eine Distanz von 10 Metern. Auch ein Reporter der OVZ hat uns besucht, um zu erfahren, wie unserer Projekt Zeitungsflirt gelaufen ist. Nach der Rallye stärkten sich dann auch die Großen bei gegrillten Würstchen und dem selbst gemachten Kartoffelsalat.
Auf diesem Wege möchten sich die Lehrer noch einmal bei allen Eltern bedanken, ohne die so ein erlebnisreicher Tag nicht möglich gewesen wäre. Nun können wir in die Ferien starten, denn wir haben uns die Erholung verdient.
Frohe Ferien

 

Anett Wagner

    

dscn8174-kl dscn7816-kl

 

 

04.12.2012

Schall was ist das ?

 

Schall - was ist das?
Wie kann ich Schall erzeugen?
Luft ist wichtig - aber warum?
Schallausbreitung nur in Luft?

Diesen Fragen gingen die Schüler der 3. und 4.Klassen am 4.12.2012 zu ihrem Projekttag nach. In drei verschiedenen Experimentierreihen mit 18 verschiedenen Versuchen untersuchten sie das naturwissenschaftliche Thema. Mit Musikinstrumenten, der eigenen Stimme oder auch einer Stimmgabel wurden Töne und Klänge erzeugt. Man könnte sie nicht nur hören, sondern auch sehen und spüren. Eine angeschlagene Stimmgabel im Wasserglas zeigte es deutlich. Dass Luft zur Schallausbreitung wichtig ist, wurde vor allem mit dem Vakuumversuch bewiesen. In einem Glas, dem man mit einer Vakuumpumpe die Luft entzogen hatte, war der Wecker nicht mehr zu hören. Besonders erstaunt waren die Schüler über die Schallausbreitung in festen und flüssigen Stoffen. Mit dem Lauscher an der Tür oder dem Ohr am Treppengeländer haben sie ihre Vermutung nachgeprüft "in festen Stoffen breitet sich Schall am besten aus". Zur Lerneinheit gehören aber auch Kenntnisse über das Ohr, den Hörvorgang und den Schutz des Ohres. Begriffe wie Ultraschall oder auch Schallmauer werden erläutert und ein Blick ins Tierreich zeigt, dass auch Tiere sich mithilfe des Schalls orientieren.


Annett Wagner

 

  

DSCN9205-kl   DSCN9214-kl
     
     

 04.12.2012

Völkerballturnier 2012

Am 06.11.2012 fuhren wir, 7 Jungen und 5 Mädchen der 4. Klassen, in Begleitung von Frau Kaiser nach Altenburg in die Walter-Pesek-Halle.

Wir haben uns seit Schuljahresbeginn in den Sportstunden sehr eifrig und intensiv auf diesen Wettkampf vorbereitet. Aufgeregt und sehr gespannt begaben wir uns in unsere Kreisstadt. Dort wurden wir von 10 starken Schulmannschaften aus dem Altenburger Landkreis erwartet. Wir bestritten 5 Spiele in recht kurzer Spielzeit von 7 min und konnten einmal als Sieger hervorgehen. Insgesamt erreichten wir den 6. Platz.

    

jd800003  jd800005  jd800006
jd800009  jd800010 jd800013
   jd800022