Breadcrumbs


Suchen




HERZLICH WILLKOMMEN!

 

Im Namen des Kollegiums und unserer Schülerinnen und Schüler begrüße ich Sie recht herzlich und freue mich über Ihr Interesse an der


Grundschule Gößnitz.

 K640 P1050880

Staatliche Grundschule Gößnitz
Waldenburger Straße 43
04639 Gößnitz

Telefon Schule
034493 / 38611

Fax
034493 / 38618

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon Hort

034493 38614

 

Ich lade Sie ein, durch die Seiten unserer Homepage zu wandern, um Eindrücke vom Leben an unserer Schule zu erhalten – einer Schule, die sich nicht nur als Lern-, sondern auch als Lebensort sieht. Wir möchten Sie bekannt machen mit den Aktivitäten bei uns, unser Leitbild vorstellen und über aktuelle Termine informieren.

Mein besonderer Dank gilt Frau Männel und der Klassenlehrerin der Klasse 3b, Frau Wagner. Durch sie wurde das Erstellen unserer Homepage erst möglich.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Durchblättern der folgenden Seiten. Falls Sie Fragen, Anregungen, Wünsche oder auch Kritik haben, lassen Sie es uns wissen.

Angelika Vincenz

Schulleiterin

Wichtig für Eltern der zukünftigen 1.Klassen

 

Am 09.05.2022, 19.00 Uhr findet der 1.Elternabend mit den Klassenlehrerinnen in der Grundschule Gößnitz statt.

Am 09.05.2022, 17.00 Uhr findet der 1.Elternabend mit der Klassenlehrerin in der Grundschule Ponitz statt.

 

 

 

Neuer Termin

Unser Sport- und Spielfest wurde auf den 8.Juli verlegt. Wir freuen uns über viele fleißige Helfer.

Vielen Dank

Das Team der Grundschule Gößnitz/Ponitz

 

Information Stand 28.3.2022

 

Sehr geehrte Eltern,

am 11. Juni 2022 findet in Altenburg der 12. Skatstadtmarathon statt. Auch in diesem Jahr werden unter dem Motto "In Altenburg läuft´s besser" viele junge Menschen zur Teilnahme animiert. Als Strecken werden die 400 Meter oder 3,6 Kilometer angeboten. Das Anmeldeformular erhalten Sie von der Klassenlehrerin Ihres Kindes. Die Abgabe ist bis Montag, dem 25. April 2022, möglich. Die Anmeldung ist für Ihre Kinder kostenlos. Bitte beachten Sie, dass für den Transport und die Betreuung die Eltern selbst verantwortlich sind.

Sportliche Grüße das Team der Grundschule

 

Team 3/4 startet Hilfsaktion für die Ukraine

 

Am Montag, dem 14.03.2022 trafen sich die Klassenlehrerinnen der 3. und 4.Klassen um über eine geeignete Hilfsaktion für die Ukraine zu beraten. Dabei erfuhren wir, dass Herr Dreyer (Taxiunternehmer in Gößnitz) am 20.03.2022 ein zweites Mal an die ukrainische Grenze fahren wird, um gesammelte Hilfsgüter hinzubringen. An dieser Aktion wollten wir uns beteiligen. Nun musste alles sehr schnell gehen, denn am Freitag sollten die Pakete schon abholbereit sein. Ein Aufruf an die Kinder, ein bisschen von ihrem Taschengeld zu spenden, brachte in diesen 4 Klassen insgesamt 379,28 € ein. Damit gingen die Lehrerinnen einkaufen und füllten die Pakete vor allem mit Spiel- und Beschäftigungsmaterial für Kinder. Ergänzt wurden diese Sachen noch mit eigenen Spielen unserer Schüler, die sie ebenfalls als Spende mitgebracht hatten. Wir konnten insgesamt 6 große Kisten füllen. Bei der Übergabe an Herrn Dreyer waren die Kinder und Lehrer sehr ergriffen, denn er erzählte uns wie es den Kindern in den Aufnahmelagern nahe der Grenze geht und wie sie zur Zeit leben. Wir möchten uns ganz herzlich bei Herrn Dreyer für seine Eigeninitiative danken und wünschen ihm für seine Fahrt alles Gute. Wir möchten uns auch bei unseren Kindern bedanken. Wir sind sehr stolz auf das, was wir gemeinsam geschafft haben.

M.Ulbricht, G.Mätsch, S.Kaiser und A.Wagner

 

 

K640 P1060007K640 P1060008K640 P1060009K640 P1060010

 

 

Ukraine K640 P1060023K640 P1060029K640 P1060030

K640 P1060033

 

Neuste Informationen 18.3.2021

Sehr geehrte Eltern, 

wie Sie sicher schon aus den Medien erfahren haben, gelten an den Schulen ab Montag gelockerte Infektionsschutzmaßnahmen. Die Maskenpflicht im Unterricht der Grundschule wird ab der kommender Woche aufgehoben. Ebenfalls entfallen das Betretungsverbot (Zugangsbeschränkung 3-G Nachweis) und die Kontaktdatenerfassung für Eltern und einrichtungsfremde Personen. Weiter bestehen bleiben die Regelungen für alle beim Betreten des Schulgebäudes eine MNB (qualifizierte Gesichtsmaske) zu tragen.

Das Verfahren für die Durchführung der verpflichtenden Testungen an der Schule werden bis auf weiteres fortgeführt. Für vulnerable Gruppen gibt es auch weiterhin die Befreiungsmöglichkeiten vom Präsenzunterricht. Die vorgenannten Regelungen gelten bis zum 02.04.2022.

 Herzliche Grüße 

das Team der Grundschule 

 

Du sollst fliegen,Friedenstaube,

allen sag es hier,

dass wir keinen Krieg mehr wollen,

Frieden wollen wir.

 

K640 IMG 6303K640 IMG 6305K640 IMG 6306

Gestaltet durch die Schüler der 1. und 2. Klassen

 

 

 

 

Weihnachten - Zeit des Schenkens

K640 IMG 20211217 WA0000

 

Ein herzliches Dankeschön an den Weihnachtsmann.

 

Neuigkeiten vom letzten und vom neuen Schuljahr in Wort und Bild findet ihr, wenn ihr nach unten scrollt.

 

 

Wir suchen auf Honorarbasis Unterstützung für außerschulische Angebote an unserer Grundschule!

Wenn Sie Lust und Freude an der Arbeit mit Grundschulkindern haben, dann melden Sie sich bitte unter der Nummer 034493-38611 oder senden Sie uns eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

Wichtig: Wer im Rahmen des Honorarvertrages Kontakt zu Minderjährigen haben wird, benötigt ein polizeiliches Führungszeugnis.

Die Höhe des Honorars beträgt 20,00 EUR je 45 Minuten.

Wie könnte diese Unterstützung aussehen?

- außerunterrichtliche zusätzliche Angebote mit sportlicher, kultureller, ökologischer oder sozialer Zielsetzung

-zeitlich begrenzte Projekte oder Veranstaltungen, die nicht zum Unterricht nach Stundentafel gehören

-Lehrkräfte entlastende Tätigkeiten bei Begabungs- und Begabtenförderung

- sonstige Angebote im Nachmittagsbereich

-Fördermaßnahmen, die nicht nach sonderpädagogischen Förderplan erfolgen

Bitte rufen Sie uns an, fragen Sie nach, wir würden uns über Ihre Unterstützung sehr freuen.

Angelika Vincenz

Schulleiterin

 

Die Grundschule hat jetzt einen Förderverein

 

Unser Förderverein der Staatlichen Grundschule Gößnitz e.V. gründete sich am 05.10.2016. Wir möchten mithelfen, die Lern- und Freizeitbedingungen an der Schule zu verbessern. Der gemeinnützige Verein hat schon 12 Mitglieder und wir freuen uns auf jeden neuen Interessenten.
Wir freuen uns auch über jedes neue Mitglied. Der Mitgliedsbeitrag beträgt monatlich 2€.

Seit März 2019 hat unser Förderverein einen neuen Vorstand.

Vorsitzender: Ralf Köhler

Stellvertreter: Mike Vollstädt

Schatzmeister: Nicole Langhammer

 

   

Abschlussfahrt der 4.Klassen nach Gera-Ernsee

     
   

Unsere 4.Klassen reisten am 2.5.2022 in Gera an.

Los ging`s, das Abenteuer begann.

Am Montag nahmen wir das Jugendwaldheim in Besitz

und jeder war dabei von unseren Kids.

Bald kannten wir jede Ecke hier,

im Waldkabinett begegneten wir so manchem Tier.

Mit Muskelkraft und Verstand,

werkelten wir im Wald Hand in Hand.

Am Donnerstag stand Basteln auf dem Plan,

lauter tolle Ideen entstanden ganz spontan.

Doch leider ging die schöne Zeit so schnell vorbei,

wir sind dankbar, denn wir waren dabei.

K640 2022 05 02 10.43.26K640 P1060046K640 2022 05 03 11.25.51

K640 P1060060K640 2022 05 05 15.54.45

K640 P1060072K640 P1060080K640 P1060085

K640 P1060106K640 P1060114K640 P1060126

K640 P1060135K640 2022 05 04 11.16.56K640 2022 05 04 12.25.04

K640 2022 05 05 11.10.24K640 P1060141K640 P1060144

Wandertag nach Altenburg

Gestartet haben wir unseren Wandertag an der blauen Flut beim kleinen Teich, wo früher die Fische gezüchtet und gewässert worden sind. Weiter ging es am Kunstturm entlang, vorbei am Drogenhaus in der Baderei, wo früher die Leute baden gingen. Dann liefen wir weiter auf dem Marktplatz bis zum Rathaus und bestaunten die Brüderkirche. Vom Markt aus sind wir weitergezogen zur Bartholomäikirche. Die Geschichte dazu war sehr interessant, denn da sind damals die Türme umgefallen. Danach sind wir zum Skatbrunnen gezogen und haben erfahren, dass die Menschen glauben, wenn sie die Schweineschnauze berühren, bringt es Glück im Skatspiel. Weiter ging es zum Schloss. Aus diesem wurden die Prinzen Albrecht und Ernst geraubt. Die Flasche und der Hausmannsturm stehen auf dem Schlossplatz. Auf dem Rückweg sind wir durch verwinkelte Gassen bis zu den Roten Spitzen gelaufen. Das war das Ziel unserer kleinen Reise.   

Maximilien

Wandertag nach Altenburg

Wir trafen uns mit unserer Stadtführerin Frau Barnitzke am 6.4.2022 am kleinen Teich zur Stadtführung. Zuerst gingen wir zur blauen Flut, dann ging es weiter zum Kunstturm. Er ist 44 m hoch. Gleich darauf sind wir zum Drogenhaus gelaufen. Auf dem Markplatz erfuhren wir viel über das Rathaus und die Brüderkirche. Unser Weg führte uns weiter zur Bartholomäikirche und zum Skatbrunnen. Er wurde 1903 erbaut. Danach liefen wir zum Schloss. Da haben wir eine Pause gemacht, denn wir hatten Hunger. Zum Schluss sind wir zu den Roten Spitzen gegangen.

Amy

Wandertag der Klasse 4b am 6.4.2022

Zuerst liefen wir zu einer 800 Jahre alten Staumauer. Anschließend wanderten wir zu Baderei und weiter zum Marktplatz. Danach ging es weiter zur Bartholomäikirche und zum Skatbrunnen. Als Nächstes besuchten wir das Altenburger Schloss. Unsere Stadtführung endete an den Roten Spitzen.

 Marie

Mein Wandertag nach Altenburg

Die Klasse 4b war am 6.4.2022 zum Wandertag in Altenburg. Wir sind mit Autos dorthin gefahren. Los ging es an der Stadtmauer in Altenburg. Dort trafen wir unsere Stadtführerin Anne. Sie erzählte und zeigte uns viel von dieser Stadt. Die Reste der Mauer sind 800 Jahre alt. Dann haben wir uns den Kunstturm angeschaut. Danach liefen wir durch die Baderei zum Markt und haben am Rathaus Halt gemacht. Von dort aus sahen wir die Brüderkirche. Wir gingen nun in Richtung Bartholomäikirche. Das ist die älteste Stadtkirche Altenburgs. Anschließend liefen wir zum Skatbrunnen. Dort gibt es einen Schweinekopf aus Stein mit einem Wasserfall. Hält jemand seine Karten darunter, so hat er Glück im Spiel, laut der Sage. Dann ging es zum  Schloss. Im Innenhof haben wir Frühstück gemacht. Dort sahen wir auch den Hausmannsturm und die Flasche.  Zum Schluss gingen wir zu den Roten Spitzen.

Das war ein schöner Tag

Maxi

Unser Wandertag

Am Mittwoch, dem 6.4.2022, bin ich mit meiner Klasse und meiner Lehrerin nach Altenburg gefahren, um uns die Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Am Kunstturm haben wir uns mit einer Stadtführerin Anne getroffen. Durch Altenburg verlief früher eine Stadtmauer quer durch die Stadt. Einen Teil dieser Mauer haben wir uns angeschaut. Danach ging es weiter zum Markt. Von dort aus konnte man die Brüderkirche sehen. Anschließend sahen wir die Bartholomäikirche und den Skatbrunnen. Er wurde zu Ehren des beliebten Skatspiels erbaut. Nun liefen wir zum Schloss. Dort haben wir unsere Frühstückspause gemacht. Zum Schluss liefen wir zu den Roten Spitzen.

Anna

Unser Wandertag  - Donnerstag, 6. April 2022 – Wanderung durch Altenburg

 Wir starteten unsere Wanderung am Kunstturm. Eine „Reiseführerin“  war unsere Begleitung für diesen Tag.  Sie berichtete etwas über den Kunstturm und eine Steinmauer. Von da aus liefen wir zur „Baderei“. Das ist eine Drogerie. Danach ging es weiter auf den Markt. Da sahen wir z. B. das Rathaus und die Brüderkirche. Auch hierzu gab es Infos von der netten Frau. Der  Altenburger Skatbrunnen war unser nächstes Ziel. Wie wir schon aus unserer Altenburg-Mappe  aus dem 1. Halbjahr Klasse 4 wussten, wurden hier schon früher  unter dem Wasser Skatkarten getauft.Gleich in der Nähe befand sich auch die St.-Bartholomäi-Kirche.  Früher stürzte einer ihrer beiden Türme ein. Der Zweite wurde dann auch abgerissen. Ein neuer Turm wurde erbaut, umgeben  von großen Engelsfiguren. Sie sollen den Turm stützen und somit vor einem neuen Einsturz schützen.Nun ging es weiter zum Schloss. Hier erfuhren wir u. a. Details über den Prinzenraub. Einiges wussten wir auch hier schon aus unserer Altenburg-Mappe.Die“ Reiseführerin“ erzählte uns auch, warum bei der  „Flasche“  (ein Turm auf dem Schlossgelände) der Eingang ganz weit oben ist:  damit Feinde  nicht hinein kamen.  Der Turmeingang war nur mit einer Leiter zu erreichen, welche die Leute im Inneren des Turms aufbewahrten. Auf dem Schlossgelände gab es einen weiteren Turm, den Hausmannsturm. Darin gab es keine Treppe, sondern nur einen  Wendelgang. Der Mann, der früher einmal darin lebte, schaffte sich einen Esel an, damit dieser ihm seine Sachen transportierte und er nicht alles schleppen musste. Vom Schloss aus liefen wir dann  zu den „Roten Spitzen“. Auf dem Weg dorthin kamen wir durch eine Gasse, welche aussah wie die „Winkelgasse“ bei Harry Potter.  Die Roten Spitzen verbinden viele Menschen mit dem roten Bart des  ehemaligen  Deutschen Kaisers  Barbarossa.  Barbarossa heißt nämlich auf Deutsch Rotbart.

Nach einem ganz schön anstrengenden Tag, liefen wir zurück zum Kunstturm, wo unsere Stadtwanderung endete…

Elias F.

K640 P1060035K640 P1060036K640 P1060037K640 P1060038

 

 

   
K640 P1060039 K640 P1060043K640 P1060044K640 P1060045    
     
   

Bericht über den 2. Wandertag der Klasse 4a

               

Am Mittwoch, den 23.3.22 hatte unsere Klasse 4a ihren 2. Wandertag. Wir besuchten die Kegelbahn und die Kirche in Gößnitz. Um 8 Uhr ging es los.

Nachdem wir in der Kegelbahn eingewiesen wurden, teilten wir uns in 4 Teams auf. In meinem Team waren Mara, Matilda, Zora, Marc und ich. Wir waren richtig gut. Das hat sich dann auch am Ende gezeigt, denn mit 502 Treffern hat mein Team gewonnen. Nach 90 Minuten ging es weiter zur Kirche. Dort trafen wir die Kantorin Frau Kalder. Sie zeigte uns alles und erklärte Dinge, die wir noch nie gesehen haben. Nach etwas Umschauen ging es los zur Orgel. Die Kantorin spielte uns ein Lied vor. Wer wollte, durfte sich anschließend auf der riesigen Orgel ausprobieren. Danach mussten wir uns leider verabschieden. Aber bevor es zurück zur Schule ging, schauten wir uns die Lutherlinde vor der Kirche an und machten noch ein Klassenfoto vor dem Eingang der Kirche.

Das war ein spannender und interessanter Wandertag.                            

Ole Gelbrich

 

Am 23.3.22 ist unsere Klasse 4a zu ihrem 2. Wandertag in die Kirche und zur Kegelbahn gegangen.

Um 8 Uhr sind wir losgelaufen. Dabei haben wir auf unserem Weg eine Weile die schönen Frühblüher bestaunt. Nach einer kurzen Zeit kamen wir an der Kegelbahn an und machten eine kleine Erwärmung. Danach wollten alle sofort mit dem Kegeln beginnen. Deshalb teilten wir uns in 4 Gruppen auf und wurden auf die Bahnen geschickt. Als alle mit dem Spielen fertig waren, stellte sich heraus, dass Team Emma 4. Platz, Team Nils 3. Platz, Team Philipp 2. und Team Marc 1. Platz waren. Anschließend begaben wir uns auf den Weg zur Kirche, wo die Klasse freundlich von der Kantorin Frau Kalder begrüßt wurde. Als alle hineingelassen worden sind, erhielten wir Zettel mit einem Fragezeichen, einem Ausrufezeichen oder einem Smiley, die wir überall in der Kirche verteilen durften. Daraufhin sprachen wir darüber und unsere Fragen wurden geklärt. Nun ging es zur Orgel. Jeder, der wollte, durfte auch etwas darauf spielen. Schon war alles vorbei und wir begaben uns auf den Rückweg. In der Schule erwartete uns noch eine leckere Bowle zum Abschluss.

Alle hoffen, dass der nächste Wandertag genauso schön wird, wie dieser.      

Zora Karl

   

K640 IMG 20220323 083732K640 IMG 20220323 083822K640 IMG 20220323 094418

K640 IMG 20220323 103258K640 IMG 20220323 110445K640 IMG 20220323 111956

K640 IMG 20220323 114228

     
   

Endlich wieder Fasching feiern

K640 20220301 095326K640 20220301 100602K640 20220301 100608

K640 20220301 100820K640 20220301 100927

K640 IMG 20220301 WA0012K640 IMG 20220301 WA0014K640 IMG 20220301 WA0047

K640 IMG 20220301 WA0049K640 IMG 20220301 WA0050K640 IMG 20220301 WA0051

K640 IMG 20220301 WA0052

K640 20220301 074755K640 20220301 075532

K640 20220301 083822K640 20220301 075556K640 Fasching 2b

     
     
   

Die 4.Klassen gemeinsam unterwegs

Unser erster Wandertag (Noah)

Ich war mit meiner Klasse 4a und mit der Klasse 4b am 14.10.2021 in Stollberg in der Ausstellung „Phänomenia“. Dort waren wir zuerst im Planetarium. Darin erfuhren wir etwas über die verschiedenen Sterne und Planeten. Dann hatten wir 20 min Zeit, um in der Etage viele Sachen auszuprobieren. Nachdem wir uns mit dem Frühstück gestärkt hatten, ging es in die 2. Etage. Dort gab es verschiedene Themen wie z.B. Sinne, Musikinstrumente, Spiegel, Licht und Schatten. Dann hatten wir noch eine anderthalbe Stunde Zeit zum Experimentieren. Bei dem Thema „Spiegeln“ war z.B. ein Tisch mit einer Schale darauf. Wenn jemand in den Tisch von außen reingegangen ist, sah es so aus, als würde der Kopf auf der Schale liegen. Das lag nämlich an den Spiegeln, die die Wand perfekt gespiegelt haben, so dass man nicht unter den Tisch schauen konnte. Durch den schönen Wandertag habe ich viel dazu gelernt.

Wandertag in die „Phänomenia“ (Zora)

Am Donnerstag, den 14.10.2021, sind die Klassen 4a und 4b zu ihrem ersten Wandertag in das Museum „Phänomenia“ nach Stollberg gefahren. Meine Klasse und ich sind um 7.45 Uhr mit dem Bus von der Schule losgefahren. Nach einer Dreiviertelstunde Fahrt waren wir da. Zuerst sind wir in das kleine Planetarium gekrabbelt. Dort wurde etwas über Ferngläser und Planeten erklärt. Danach sind wir in die Weltraumausstellung gegangen und haben hinterher Frühstück gegessen. Als alle fertig waren, ging es in die 2. Etage. Da konnte man auf riesigen Stühlen sitzen, in eine Schachtel nur mit Spiegeln gehen, klettern und noch viel mehr Sachen ausprobieren. Um 12 Uhr haben wir uns mit dem Bus auf den Rückweg gemacht. Es haben nicht alle alles verstanden, aber es war trotzdem ein Supertag.

Ausflug nach Stollberg zur „Phänomenia“ (Mara)

Am Donnerstag, den 14.10.2021, hatten wir unseren 1. Wandertag. Zusammen mit der 4b sind wir nach Stollberg zur „Phänomenia“ gefahren. Wir sind 7.45 Uhr gestartet und waren 8.30 Uhr da. Als erstes waren wir im Planetarium. Dort haben wir viel über Teleskope gelernt. Es ging etwa 20 min. Danach haben wir uns noch andere Sachen zum Weltraum angesehen. Als nächstes waren wir frühstücken. Dann gingen wir neugierig in die 3. Etage. Dort konnte man z.B. in kleinen Holzautos Tauziehen machen. Wir haben noch die anderen Etagen besichtigt. Ungefähr um 12 Uhr hat uns der Bus wieder abgeholt. Das war ein schöner Wandertag, denn man konnte in der „Phänomenia“ alles ausprobieren.

Ausflug in die „Phänomenia“ (Ole)

Am Donnerstag, den 14.10.2021, sind meine Klasse und ich in die Ausstellung „Phänomenia“ gefahren. Als erstes gingen wir in das Planetarium. Darin wurde uns etwas über Fernrohre erzählt. Dann haben wir uns 20 Minuten die Weltausstellung angekuckt. Der gegenüberliegende Raum war sehr interessant. Da gab es zum Beispiel einen Schattenraum. Da musste man sich 30 Sekunden lang an eine grüne Wand stellen und dann hat man unseren Schatten gesehen. Dann gab es einen Spiegelraum, da konnte man sich tausendmal sehen. Im zweiten Raum gab es sehr viel zu staunen. In diesem Raum gab es ein Experiment, das hieß „Kopf auf dem Silberteller“. Das war sehr lustig, man sah wirklich, dass unser Kopf auf dem Teller lag. Das war der interessanteste und lustigste Wandertag, den ich bisher erlebt habe.

K640 IMG 20211014 111031K640 IMG 20211014 105537K640 IMG 20211014 092503

 

K640 IMG 20211014 103340K640 2021 10 14 11.06.37

K640 2021 10 14 11.09.20K640 2021 10 14 11.03.52K640 2021 10 14 10.59.22

K640 2021 10 14 10.57.19K640 2021 10 14 10.56.25K640 2021 10 14 10.34.14

K640 IMG 20211014 103815K640 IMG 20211014 092518